Die Umgebung

Saint PrivatSaint Privat ist eine kleine Gemeinde, bestehend aus drei kleinen Dörfern, gelegen im Departement Hérault im Languedoc-Roussilon. Es gibt hier keine Läden oder Restaurants. Der Abstand bis zur nächsten Bäckerei und dem Postamt ist ca. 15-20 Minuten. Andere Läden, Supermärkte, Restaurants u.s.w. finden Sie in Lodève ( ca. 25-30 Minuten mit dem Auto) oder in Clermont l'Hérault (ca. 35 Minuten mit dem Auto). Saint Privat liegt an der Grenze zwischen der Küstenebene zum Mittelmeer und den Bergen der Kalkhochebenen (Les Causses), die weiter nördlich in die Cevennen und das Zentralmassiv übergehen.

Lac du SalagouDer Hérault ist ein abwechlungsreiches Stück Erde. Es gibt Mittelmeerküste mit langen Sandstränden und Yachthäfen, Seen wie den Lac du Salagou (12 km) zum Schwimmen, Fischen, Surfen, Segeln. Flüsse wie Hérault und Heric oder Tarn zum Kanufahren, Hügellandschaft, Berge und Kalkhochebenen. Es gibt Sehenswürdigkeiten griechischen und römischen Ursprungs und aus der Templier-Zeit, die Zeit der grossen Glaubenskriege. Schließlich gibt es Städte wie Montpellier, Nîmes, Bézier oder Pézenas; jede mit verschiedenem Hintergrund und Aussehen. Insbesondere im Sommer ist das kulturelle Angebot an Konzerten, Theater, Sommerfesten etc. groß und variationsreich.

MontpellierSaint Guilhem-le-Desert

MontpellierFür den Touristen bieten sich die bunten Wochenmärkte an, in jedem Dorf an einem anderen Tag, die Kalkstein-Grotten für eine Besichtigung, die Kurorte mit ihren Heilquellen, Abteien, Klöster, Museen, Reitställe, Golfplätze und Attraktionsparks. Und natürlich unendlich viele Restaurants.

Unter den Dörfern besonders schön ist Saint Guilhem-le-Desert mit seiner gemauerten Teufelsbrücke über den Hérault, gelegen am jahrhundertalten Pilgerweg nach Santiago de Compostella.

CanaalKloster

GrotteWas gibt's zu tun? Die Wandermöglichkeiten sind hier ideal: der internationale Wanderweg GR 74 der von Spanien nach Skandinavien läuft, verläuft auf 1 km Abstand vom Haus. Es gibt ein dichtes Netz ausgewiesener Wanderwege. Der große See 'Lac du Salagou', gelegen in Hügeln aus roter Erde, typisch für die Gegend, liegt auf 12 km Abstand. Seine Ufer sind noch immer natürlich und man sieht die Fische silberglänzend aus dem Wasser springen. Dann gibt es Flüße wie den Hérault, Héric oder Tarn, mit ihren beeindruckenden Wasserfällen und hoch aufsteigenden Felswänden und alten gemauerten Bogenbrücken, auf denen man Kanufahren kann oder einfach am Ufer Picknicken. Und natürlich gibt es die Mittelmeerküste mit Strand und Jachthäfen wie Agde und Sète.

WanderwegSicherlich werden Sie die freundlichen Hügellandschaften entdecken, die sich abwechslen mit steilen (Kalk-)Bergen deren Flanken oft so aussehen, als habe ein Riese Steinbrocken — manchmal bis Hausgröße — einfach so umhergeworfen und nicht mehr aufgeräumt. Deren unterirdisches Pendant sind die Kalksteingrotten, deren Besichtigung an sich schon ein Erlebnis ist.

ReusVielleicht am schönsten und dem Esprit der Gegend angemessendsten ist es, ohne ein bestimmtes Ziel umherzufahren, gemütlich und ohne viel Verkehr, durch malerische Dörfchen, von Aussicht zu Aussicht, von Restaurant zu Café, je nach Geschmack und Laune.

TerrasTerras